FRITZ WITT Betonwerke

FRITZ WITT Betonwerke

FRITZ WITT Betonwerke

Chronik


2015

Der 1. Spatenstich für den Erweiterungsbau unserer Verwaltung in Weddingstedt erfolgte am 15.11.2014. Die neuen Räumlichkeiten sollen die internen Betriebsabläufe optimieren und das Arbeitsumfeld für unsere Mitarbeiter mit modernen Sozialrämen verbessern. Zum 01.01.2016 wurde der Neubau nun in Betrieb genommen und vermittelt einen modernen und zeitgemäßen Eindruck für unsere Kunden und unsere Mitarbeiter.  


2012

Mit der Übernahme des Transportbetonwerkes in Itzehoe, Feldmannstr. 1 erweitert unser Unternehmen den Lieferraum für Transportbeton nach Süden auf die Gebiete zwischen Brunsbüttel und Elmshorn. Das moderne Werk liegt direkt an der A23 im Industriegebiet Wellenkamp und ist für Kunden optimal erreichbar. Wichtige Infrastrukturmaßnahmen, wie der Ersatzneubau der Störbrücke Itzehoe werden von unserem Werk beliefert.


2011

Am 7. Oktober 2011, fast auf den Tag genau neunzig Jahre nach der Firmengründung durch Fritz Witt sen. wird am Standort Weddingstedt die neue Produktionshalle IV zur Fertigung monolithischer Betonbehälter feierlich eröffnet.
In der modernen Halle, ausgerüstet mit hydraulischen Gußformen und einem 25 t. Brückenkran, werden Betonbehälter bis zu einer Bauhöhe von ca. 220 cm in einem Stück gefertigt.


2010

Um den steigenden Bedarf der Agrar- und Energiewirtschaft nach fugenlosen Beton-
behältern gerecht zu werden, wird die Marke AgrOllaris® eingeführt. Sämtliche Aktivitäten mit Betonbehälter mit werkseitiger, säurebeständiger Innenbeschichtung werden unter diesem Markennamen zusammen gefasst und in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und den angrenzenden Bundesländern vertrieben.


2007

Das Wartungsteam für Kleinkläranlagen wird DWA – Zertifiziert. Zeitgleich wird das Abwasserlabor in Weddingstedt ausgebaut.
Über 1000 Kleinkläranlagen nach dem WSB® Verfahren werden mittlerweile von unseren Ingenieuren und Facharbeitern betreut.


2006

Der Bereich Klärtechnik weitet sich durch die Lizenzerweiterung für das WSB® - Verfahren auf das Vertriebsgebiet Niedersachsen aus. Unsere Außendienstmitarbeiter stehen unseren Kunden nun in Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen und Niedersachsen zur Verfügung.


2005

FRITZ WITT gründet die watersystems ApS mit Sitz in Sonderborg, Dänemark. Die watersystems ApS wird die Bauzulassung der WSB ® - Kleinkläranlagen in Dänemark beantragen und den Vertrieb und Einbau von Kleinkläranlagen in Dänemark betreiben.


2004

Der Holsteinregentank bekommt einen Namen und wird in Zukunft HydroQuell heißen. Die Marke wird Deutschlandweit eingetragen und gesichert.


2003

FRITZ WITT Betonwerke gründet mit 4 weiteren mittelständischen Unternehmen aus der Transportbeton – Branche des Unternehmen B3TON Logik GmbH u. Co KG. Die B3TON wird die Kompetenzen - Transportbeton in den Bereichen Logistik, Einkauf und Technologie zum Vorteil der Kunden bündeln.


2000

Nach umfangreichem Umbau produziert das Betonmischwerk in Weddingstedt mit vielen neuen Möglichkeiten. Jetzt stellen spezielle Meßsonden, Wasserdosierungsmöglichkeiten und die Installation eines Hochleistungsmischers die Betoneigenschaften für unsere Kunden sicher. Die witterungsunabhängige Lagerung der Gesteinskörnungen sorgt für gleichbleibende Qualitäten und den zuverlässigen Winterbetrieb.


1999

Die Fertigungsanlage zur Herstellung großformatiger Schachtteile geht in Betrieb.


Der Geschäftsbereich Klärtechnik wird ausgebaut. Der richtungsweisende Lizenzvertrag mit der Bergmann – Abwassertechnik für die ausschließliche Lizenz zur Herstellung von Kleinkläranlagen mit WSB ® - Verfahren in den Gebieten Schleswig-Holstein und Dänemark wird abgeschlossen.


1996

Das Unternehmen Fritz Witt besteht jetzt 75 Jahre in Weddingstedt.
Dipl.-Ing. Volker Witt tritt in das Unternehmen ein.


1982

Der plötzliche Tod von Fritz Witt jun. erschüttert das Familienunternehmen schwer. Frau Irmgard Witt führt jetzt das Unternehmen unter Mitwirkung von Dipl.-Ing. H. E. Claußen als Prokurist. Transportbeton, Stahlbetonfertigteile insbesondere für die Abwassertechnik und Krandienst mit modernem Teleskopkranen sind Produktschwerpunkte.


1972

In St. Michaelisdonn wird ein weiteres Transportbetonwerk in Betrieb genommen. Fritz Witt erweitert durch Spezialfahrzeuge, Kranwagen, Betonpumpen, Transportbetonmischer, das Angebot an Serviceleistungen. Für Großbaustellen in Dithmarschen liefert Fritz Witt Beton.

Beton für die Stadtbrücke in Heide

1965

Das Transportbetonwerk in Weddingstedt wird in Betrieb genommen. Erstmals wird jetzt in Dithmarschen Transportbeton auf Baustellen angeliefert. Die Rationalisierung im Bauwesen hat begonnen.

Das Mischwerk in Weddigstedt in den 60er Jahren

1960

Auf dem Firmengelände in Weddingstedt wird ein Betonwerk aufgebaut, um Fertigteile für den Hoch- und Tiefbau zu erstellen.


1953

Bauingenieur Fritz Witt jun. tritt in das Unternehmen ein und übernimmt die Firmenleitung. Die Ausführung von Maurer-, Zimmer- und Tischlerarbeiten gehören zu den Schwerpunkten des Geschäfts. Die Firma Fritz Witt erstellt Hochbauten im Gewerbe- und Wohnungsbau. Es ist die Zeit des Wiederaufbaus: Die Firma Witt hat etwa 100 Beschäftigte. Tiefbauarbeiten für den Küstenschutz und für kommunale Aufgaben werden ausgeführt.

Beton für eine Decke

1921

Gründung am 2. Oktober in Weddingstedt eines Zimmereibetrieb. Neben der Ausführung von Tischler- und Zimmerarbeiten werden Scheunen und landwirtschaftliche Bauten errichtet. Sehr bald werden Aufträge im Bereich des Küstenschutzes und der Wasserregulierung in der Eiderniederung übernommen.



Kontakt

Wir sind für Sie da

Fritz Witt GmbH & Co KG

Bundesstraße 5, Nr. 26
25795 Weddingstedt

 

Telefon: 0481 85087 - 0
Telefax: 0481 85087 - 49

E-Mail: info@witt-beton.de